Bild der Improvisation

Disklänge-Distanzen_03

Dein weißer Flügel

 

Ich stand am Abgrund,

als Dein Flügel mich umfing –

 

Weiß war ich ausgezogen damals

ganz weiß

habe mich schwarz gezeichnet

mit den Spuren der Zeit,

um und um;

Mein Weiß vergessen

bis es zum Schleier wurde

der mich verbarg,

mir fremd.

 

Da hast Du mir deinen weißen Flügel

um die Füße gelegt,

„lerne fliegen,

hast Du gesagt

erst dann wirst Du sicher sein

dass die Luft dich trägt.“

Aber der Flügel wollte nicht passen

Und ich kämpfte mit ihm

Vor mir, über mir

Unter mir

Immer war er zu groß und zu schwer,

meine letzte Bürde

die mich zu Boden warf

 

Als ich ihm endlich Glauben schenkte

Trug er mich

über den Abgrund

 

 

Andrea Singelmann

16-02-2014 – Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung der Autorin

Dieser Beitrag wurde unter Begegnung in Karlsruhe abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s